Kehlsteinhaus Preise

5/5 - (8 votes)

Der Kehlsteinhaus Eintritt

Das Kehlsteinhaus ist ein öffentlicher Gasthof. Es wurde an den Deutschen Alpenverein verpachtet und wird jetzt als Berghütte mit Gastronomie betrieben. Der Eintritt zum Kehlsteinhaus ist kostenlos. Das bedeutet, dass jeder Besucher, sei es ein Wanderer, Radfahrer oder Gast, das Kehlsteinhaus ohne den Erwerb eines Tickets betreten kann. Kostenpflichtig ist jedoch die Auffahrt mit dem Bus und die Nutzung des Kehlsteinhaus Liftes.

Kehlsteinhaus Preise: So teuer ist dieser Ausflug

Das sind die aktuellen Kehlsteinhaus Preise
Das sind die aktuellen Kehlsteinhaus Preise

Das Kehlsteinhaus, auch bekannt als das „Eagle’s Nest“, ist ein bedeutendes historisches Wahrzeichen in den Berchtesgadener Alpen. Es lockt jährlich Hunderttausende von Besuchern an, die die beeindruckende Architektur und die atemberaubende Aussicht erleben möchten. Bei einem Ausflug mit dem Bus zum Kehlsteinhaus sind die Preise wie folgt gestaffelt:

  • Erwachsene: Der reguläre Preis für eine Hin- und Rückfahrt beträgt 30,80 €. Mit einer Gästekarte, die in der Regel von örtlichen Unterkünften ausgegeben wird, reduziert sich der Preis auf 24,20 €. Für die einfache Fahrt beträgt der reguläre Preis 28,60 € und mit Gästekarte 22,00 €.
  • Kinder: Kinder im Alter von 6 bis 14 Jahren zahlen 16,00 € für eine Hin- und Rückfahrt und 14,30 € mit Gästekarte. Für eine einfache Fahrt beträgt der reguläre Preis 15,00 € und mit Gästekarte 13,20 €.
  • Familienkarte: Eine Familienkarte, die zwei Erwachsene und mindestens ein Kind beinhaltet, kostet 62,90 €. Mit Gästekarte liegt der Preis bei 58,50 €. Es gibt auch eine Familienkarte für Alleinerziehende zum Preis von 32,90 €, bzw. 30,70 € mit Gästekarte.
  • Gruppen: Für Gruppen ab 20 Personen gelten spezielle Tarife. Der reguläre Preis für Erwachsene beträgt 29,70 €, mit Gästekarte 27,50 €. Für Kinder in Gruppen liegt der Preis bei 15,00 €, ohne Gästekarte 14,00 €.
  • Schwerbehinderte: Menschen mit Behinderungen zahlen 5,00 € für eine Hin- und Rückfahrt und 3,90 € mit Gästekarte.

Es ist jedoch wichtig zu beachten, dass der Lift nicht separat als Ticket erworben werden kann. Er kann nur in Verbindung mit dem Bustransfer zum Kehlsteinhaus genutzt werden. Keine Gewähr für die Aktualtität der Preise, es sind die Kehlsteinhaus Preise 2023.

Im Inneren des Kehlsteinhauses erwartet die Besucher eine kleine Ausstellung, die Einblicke in die Geschichte und Bedeutung dieses historischen Ortes gibt. Zudem können die Gäste durch die Räumlichkeiten spazieren, darunter die Gaststube mit einem großen offenen Kamin, der einst von Mussolini gespendet wurde. Ein weiterer Raum, das Karitzkehlstüberl, bietet einen Einblick in die schlichte Gestaltung der Räumlichkeiten. Von hier aus gelangt man auf die ehemalige Sonnenterrasse, einem Ort, an dem einst wichtige politische Treffen stattfanden. Informationen zur Geschichte des Hauses werden auf Schautafeln präsentiert. Die Gastterrasse bietet schließlich einen atemberaubenden Ausblick auf die umliegende Berglandschaft.
–> das kannst du sehen & erleben auf dem Kehlsteinhaus

Weiterführende Links

Die häufigsten Fragen

Muß man für das Kehlsteinhaus Eintritt bezahlen?

Der Eintritt zum Kehlsteinhaus selbst ist kostenlos. Das bedeutet, dass jeder Besucher, sei es ein Wanderer, Radfahrer oder Gast, das Kehlsteinhaus ohne den Erwerb eines Tickets betreten kann. Kostenpflichtig ist jedoch die Auffahrt mit dem Bus und die Nutzung des Kehlsteinhaus Liftes.

Kann man das Kehlsteinhaus auch ohne Busfahrt besichtigen und wie viel kostet das?

Ja, man kann das Kehlsteinhaus auch ohne Busfahrt besichtigen. Der Eintritt zum Kehlsteinhaus selbst ist kostenlos. Das bedeutet, dass jeder Besucher, sei es ein Wanderer oder Radfahrer das Kehlsteinhaus kostenlos ohne den Erwerb eines Tickets betreten kann.

Muß man für das Kehlsteinhaus ein Ticket reservieren?

Nein, für das Kehlsteinhaus selbst benötigt man kein Ticket oder keine Reservierung. Jedoch solltest du dir ein Ticket für die Busfahrt reservieren, wenn du mit dem Bus hinauffahren möchtest. Insbesondere zu den beliebten Reisezeiten sind die begrenzten Plätze belegt und dann bekommst du kurzfristig keinen Platz und kannst den Besuch nicht wie geplant machen.

Welche kostenlosen Ausflugsziele, Sehenswürdigkeiten und Wanderungen lohnen in Deutschland?

Hier sind einige weitere kostenlose Ausflugsziele und Sehenswürdigkeiten, wo du keinen Eintritt bezahlen mußt. Uns hat es dort sehr gefallen. Vielleicht ist auch der eine oder andere Tipp für dich dabei? Lass dich inspieren und klick auf die Webseiten für ausführliche Beschreibungen mit Bildern:
Schwedenlöcher, Sächsische Schweiz:
Die Schwedenlöcher sind eine beeindruckende Felsspalte in der Sächsischen Schweiz, die durch eine abenteuerliche Wanderung erkundet werden kann. Sie bieten spektakuläre Ausblicke auf die Umgebung.
–> Schwedenlöcher
Maisinger Schlucht, Bayern:
Die Maisinger Schlucht ist eine malerische Schlucht in Bayern, umgeben von dichtem Wald. Ein Wanderweg führt entlang eines Baches durch diese idyllische Landschaft.
–> Maisinger Schlucht
Spitzingsee, Schliersee:
Der Spitzingsee ist ein idyllischer Bergsee in den Bayerischen Alpen. Er lädt zu entspannten Spaziergängen und einem gemütlichen Picknick in traumhafter Umgebung ein.
–> Spitzingsee Schliersee
Leutaschklamm (Geisterklamm), Tirol:
Die Leutaschklamm, auch als Geisterklamm bekannt, ist eine beeindruckende Schlucht in Bayern. Der Wanderweg führt hinüber nach Tirol, zu tosenden Wasserfällen und durch eine enge Schlucht.
–> Leutaschklamm (Geisterklamm)
Rakotzbrücke, Kromlau:
Die Rakotzbrücke, auch bekannt als „Teufelsbrücke“, ist eine einzigartige Bogenbrücke im Kromlauer Park. Sie bildet zusammen mit ihrem Spiegelbild im Wasser einen perfekten Kreis.
–> Rakotzbrücke
Geierlay Hängeseilbrücke, Hunsrück:
Die Geierlay ist eine der längsten Hängeseilbrücken Europas und bietet atemberaubende Ausblicke auf die umliegenden Wälder und Berge.
–> Geierlay Hängeseilbrücke
Donaudurchbruch bei Weltenburg, Bayern:
Der Donaudurchbruch bei Weltenburg ist ein beeindruckendes Naturwunder, das durch die Donau geschaffen wurde. Eine Wanderung entlang des Ufers bietet großartige Aussichten.
–> Donaudurchbruch Weltenburg
Josefsthaler Wasserfälle, Bayern:
Die Josefsthaler Wasserfälle sind eine Reihe von beeindruckenden Wasserfällen in den Bayerischen Alpen. Ein Wanderweg führt entlang dieser natürlichen Schönheit.
–> Josefsthaler Wasserfälle
Ilkahöhe, Starnberger See:
Die Ilkahöhe bietet einen großartigen Ausblick auf den Starnberger See und die umliegende Landschaft. Ein Spaziergang hier oben ist eine wunderbare Möglichkeit, die Natur zu genießen.
–> Ilkahöhe
Fichtelsee, Fichtelgebirge:
Der Fichtelsee ist ein malerischer Bergsee im Fichtelgebirge. Er eignet sich ideal für eine entspannte Wanderung und ein erfrischendes Bad in natürlicher Umgebung.
–> Fichtelsee
Lechfall, Füssen:
Der Lechfall bei Füssen ist ein beeindruckender Wasserfall am Lech. Ein Spaziergang entlang des Flusses ermöglicht großartige Ausblicke auf dieses Naturspektakel. Ein kürzerer Rundweg führt auf den Kalvarienberg, eine längere Wanderung zum Forggensee oder sogar um den Forggensee herum. Er ist der größte Stausee in Deutschland.
–> Lechfall

Diese Tipps merken

Willst du auch einmal zum Kehlsteinhaus? Dann merk dir doch gleich diesen Link zur Webseite. Es ist derzeit die einzige Seite im Netz, wo du alles komprimiert aus der Sicht eines Besuchers findest. So bekommst du alle Informationen für deinen Ausflug aus erster Hand – und nicht aus den Hochglanzbroschüren der Tourismusverantwortlichen. Du kannst dir die Webseitenadresse als Email in dein Postfach senden, per WhatsApp auf dein Handy (oder das deiner Freunde, die dich begleiten sollen) bzw. den Beitrag über Facebook und Pinterest teilen. Das geht ganz leicht mit einem Klick auf einen der Buttons:

So kannst du diesen Beitrag deinen Freunden zeigen - oder ihn dir selbst merken:
Nach oben scrollen