Kehlsteinhaus Wanderung

5/5 - (16 votes)
Zum Kehlsteinhaus wandern und dieses Gipfelkreuz besuchen
Zum Kehlsteinhaus wandern und dieses Gipfelkreuz besuchen
So kannst du zum Kehlsteinhaus wandern!
So kannst du zum Kehlsteinhaus wandern!
Der Ausblick auf den Königssee auf der Kehlsteinhaus Wanderung
Der Ausblick auf den Königssee auf der Kehlsteinhaus Wanderung

Die Kehlsteinhaus Wanderung

Die Kehlsteinhaus Wanderung ab dem Parkplatz Obersalzberg ist ein beeindruckendes Abenteuer durch die bayerischen Alpen, das Naturliebhaber und Geschichtsinteressierte gleichermaßen anspricht. Du solltest wissen: Das Wanderziel ist gleichzeitig ein beliebtes Ausflugsziel von Touristen. Sie möchten das berühmte Eagle´s Nest sehen. Deshalb wirst du nach deinem Aufstieg keinen ruhigen Gipfel vorfinden, sondern viele Touristen treffen, die mit dem Bus heraufgefahren sind. Dafür bietet dir diese außergewöhnliche Wanderung in Berchtesgaden im oberen Bereich spektakuläre Aussichten und mit dem Kehlsteinhaus spannende Einblicke in die historische Vergangenheit. Ich zeige dir hier die klassische Kehlsteinhaus Wanderung und die Variante ab Ofnerboden, mit der du dir einige Höhenmeter sparen kannst.

So geht die Kehlsteinhaus Wanderung

Die klassische Kehlsteinhaus Wanderung beginnt am Kehlsteinhaus Parkplatz am Obersalzberg. Der Ausgangspunkt liegt auf einer Höhe von etwa 970 Metern über dem Meeresspiegel. Vom Parkplatz orientierst du dich gleich bergwärts und folgst der Scharitzkehlstraße in Richtung Panoramastraße Rossfeld. Nach wenigen Minuten zweigt der Wanderweg rechts ab – die gelben Wanderschilder zeigen diese Abzweigung an. Diese Abzweigung solltest du nicht verpassen! Hier verläßt du die befahrene Straße und kommst in den Wald hinein. Es geht nun auf breiten Forstwegen sowie einer Teerstraße bergwärts. Die Wege führen durch den dichten Wald nördlich des Kehlsteins, während die Busse südlich hinauf fahren. Ein Stück darfst du im unteren Bereich neben der berühmten Kehlsteinstraße wandern, dann geht es links weg über die Dalsenwinkelstraße in Richtung Kehlsteinhaus. Diese Abschnitte bieten nur begrenzte Aussichten. Je weiter wir nach oben kommen, desto weiter wird die Aussicht. Die Strecke über die Forststraßen und die Dalsenwinkelstraße überwindet 700 Höhenmeter. Die Straße endet schließlich am Endpunkt der Kehlsteinstraße, wo auch die Busse die Touristen aussteigen lassen und wieder hinunter ins Tal waren. Wir sind hier auf einer Höhe von 1675 Metern. Hier eröffnen sich atemberaubende Ausblicke auf die umliegenden Berge.

Über den Wandersteig zum Kehlsteinhaus wandern

Markant ist das: Am Endpunkt der Kehlsteinstraße siehst du das große Portal aus Stein. Es führt über einen über hundert Meter langen Tunnel in den Kehlsteinhaus Aufzug. Du kannst kurz hinein schauen. Unsere Kehlsteinhaus Wanderung verläuft aber außerhalb des Tunnels. Vom großen geteerten Platz folgen wir der Beschilderung des Fußwegs. Hier beginnt der schönste Teil der Wanderung zum Kehlsteinhaus. Der Pfad schlängelt sich durch felsiges Gelände und ermöglicht beeindruckende Aussichten auf die umliegende Landschaft. Dieser Abschnitt umfasst etwa 200 Höhenmeter und bietet eine wunderbare Gelegenheit, die majestätische Natur in ihrer vollen Pracht zu erleben. Besonders schön finde ich den Aussichtspunkt direkt unterhalb des Kehlsteinhauses. Auf einem Felsvorsprung siehst du hinunter auf den Königssee. Der Aussichtspunkt ist mit einem Geländer gesichert und ein Geheimtipp. Die üblichen Touristen kommen nicht hierher. Sie erreichen das Haus mit dem Lift oberhalb davon.

Wanderziel Kehlsteinhaus

Sobald das Kehlsteinhaus erreicht ist, eröffnet sich eine einzigartige Gelegenheit, in die Geschichte einzutauchen. Für mich war das der Grund der Kehlsteinhaus Wanderung. Das Kehlsteinhaus, auch als Eagles Nest bekannt, ist ein historisches Gebäude, das auf 1867 Metern Höhe thront. Das Haus ist heute ein Gasthof auf dem Berg. Es ist kein Museum, wie mann irrtümlich annehmen könnte. Hier können Besucher die Gaststube erkunden und den überdimensionalen Kamin bewundern, der angeblich von Mussolini gespendet wurde. Der zweite Raum ist das Karitzkehlstüberl, wo es nichts zu sehen gibt – außer dem atemberaubenden Blick aus dem Fenster. Von der ehemaligen Sonnenterrasse des Kehlsteinhauses aus bietet sich ein weiterer grandioser Blick auf die umliegenden Berge. Große Steinbögen, die heute verglast sind, flankieren diesen beeindruckenden Aussichtspunkt. Einige Informationstafeln infomieren über die Geschichte des Hauses.

Vom Kehlsteinhaus zum Kehlstein Gipfel wandern

Ein besonderer Höhepunkt der Wanderung ist der Aufstieg zum Kehlsteingipfel, der weitere 50 Höhenmeter über dem Kehlsteinhaus liegt. Von hier aus eröffnet sich ein atemberaubender Blick auf die majestätischen Gipfel der bayerischen Alpen. Auf zahlreichen Bänken läßt es sich gut sitzen. Jedoch ist der Trubel groß. Die Kehlsteinhaus Wanderung ist eine beliebte Route für Naturliebhaber und Wanderbegeisterte, die das Kehlsteinhaus in den Berchtesgadener Alpen erkunden möchten. Die Wanderung bietet atemberaubende Ausblicke auf die umliegende Berglandschaft und ist eine großartige Möglichkeit, die Schönheit der Region zu erleben. Hier die Zusammenfassung der wichtigen Wegpunktesind die Schritte, um die Kehlsteinhaus Wanderung zu unternehmen:

  1. Startpunkt: Der Ausgangspunkt der Wanderung ist der Parkplatz Obersalzberg P1. Von hier aus beginnt der Aufstieg zur Kehlsteinstraße.
  2. Weg zur Dalsenwinkelstraße: Vom Parkplatz aus folgst du dem Weg zur Dalsenwinkelstraße. Dieser Weg führt durch den Wald und bietet erste Einblicke in die Natur der Berchtesgadener Alpen.
  3. Weiter zum Kehlsteinhaus Buswendeplatz: Der Weg zur Dalsenwinkelstraße führt dich ein Stück entlang der Kehlsteinstraße und dann entlang der Dalsenwinkelstraße Richtung Kehlsteinhaus. Der Aufstieg ist anspruchsvoll, da er eine gewisse Steigung aufweist. Es ist wichtig, gutes Schuhwerk und ausreichend Wasser mitzuführen. Zwischenziel ist der Buswendeplatz unterhalb des Kehlsteinhauses.
  4. Ankunft am Kehlsteinhaus: Vom Buswendeplatz führt ein Steig hinauf zum Kehlsteinhaus. Nach etwa 3 Stunden Wanderzeit erreichst du das beeindruckende Kehlsteinhaus. Hier kannst du die Aussicht genießen, die historischen Räumlichkeiten erkunden und die Geschichte des Ortes erfahren.
  5. Abstieg: Der Rückweg führt dich entlang der gleichen Route zurück zum Parkplatz Obersalzberg. Dieser Abstieg dauert etwa 2 Stunden.

Bitte beachte, dass die Kehlsteinstraße für den öffentlichen Verkehr und auch Fußgänger gesperrt ist! Daher ist die beschriebene Wanderung eine der besten Möglichkeiten, das Kehlsteinhaus zu erreichen. Zudem sollte die Wanderung nur von Personen unternommen werden, die über eine gewisse körperliche Fitness verfügen, da der Aufstieg rund 1000 Höhenmetern fordernd ist. Zum Aufstieg kommt der Abstieg mit etwa 2 Stunden. Plane also insgesamt rund 5 Stunden reine Gehzeit ein. Es gibt noch eine kürzere Alternative mit weniger Höhenmetern. Mehr dazu im folgenden Abschnitt.

Alternative Kehlsteinhaus Wanderung ab Ofnerboden

Die verkürzte Kehlsteinhaus Wanderung bietet eine etwas schnellere Route für Wanderer, die den Aufstieg ein wenig abkürzen möchten. Hierbei startet man am Parkplatz Ofnerboden, der bereits auf rund 1150 Metern Seehöhe liegt – das sind etwa 200 Höhenmeter oberhalb des Obersalzberg Parkplatzes. Von hier aus führt eine Forstraße durch den Wald zur Dalsenwinkelstraße, wo der Aufstieg in Richtung Kehlsteinhaus fortgesetzt wird. Insgesamt beträgt die Strecke etwa 750 Höhenmeter, sowohl bergauf als auch bergab, bis zum Kehlsteinhaus. Die reine Gehzeit für den Aufstieg beträgt ungefähr 2 Stunden. Dazu kommt der Abstieg mit etwa 1,5 Stunden. Plane als auch für die kürzere Kehlsteinhaus Wanderung rund 3,5 Stunden Zeit ein. Den Startpunkt am Parkplatz Ofnerboden erreichst du über die Rossfeld Panoramastrasse.

  1. Startpunkt am Parkplatz Ofnerboden: Deine Wanderung beginnt am Parkplatz Ofnerboden, der bereits auf einer Höhe von rund 1150 Metern liegt. Das sind etwa 200 Höhenmeter oberhalb des Obersalzberg Parkplatzes. Erreichbar über die kostenpflichtige Rossfeld Panoramastraße.
  2. Forststraße durch den Wald: Von hier aus führt eine breite Forstraße durch den Wald zur Dalsenwinkelstraße.
  3. Weiter auf der Dalsenwinkelstraße: An der Dalsenwinkelstraße angekommen, setzt du den Aufstieg in Richtung Kehlsteinhaus fort. Der Weg führt durch eine beeindruckende Berglandschaft und bietet immer wieder spektakuläre Ausblicke. Zwischenziel ist der Buswendeplatz unterhalb des Kehlsteinhauses.
  4. Ankunft am Kehlsteinhaus: Vom Buswendeplatz führt ein Steig hinauf zum Kehlsteinhaus. Nach insgesamt etwa 2 Stunden Wanderzeit erreichst du das beeindruckende Kehlsteinhaus. Hier hast du die Gelegenheit, die Aussicht zu genießen, die historischen Räumlichkeiten zu erkunden und die Geschichte des Ortes zu erfahren.
  5. Abstieg: Der Rückweg führt dich entlang der gleichen Route zurück zum Parkplatz Ofnerboden. Dieser Abstieg dauert etwa 1,5 Stunden.

Weiterführende Links

Die häufigsten Fragen

Wie lange dauert die Kehlsteinhaus Wanderung?

Die klassische Kehlsteinhaus Wanderung ist eine anspruchsvolle Tour, die insgesamt etwa 5 Stunden in Anspruch nimmt. Davon entfallen rund 3 Stunden auf den Aufstieg und etwa 2 Stunden auf den Abstieg. Diese Zeiten können je nach individueller Fitness und Pausen variieren.

Welche Route nimmt man für die Kehlsteinhaus Wanderung?

Die klassische Kehlsteinhaus Wanderung beginnt am Kehlsteinhaus Parkplatz am Obersalzberg. Von hier aus führt der Weg über die Scharitzkehlstraße Richtung Panoramastraße Rossfeld. Nach einer kurzen Strecke biegt der Wanderweg rechts ab und führt durch den Wald. Hier verläuft der Weg nördlich der Kehlsteinstraße. Nach einem Abschnitt entlang der Kehlsteinstraße zweigt der Weg links zur Dalsenwinkelstraße ab, die fern vom Verkehr weiter zum Kehlsteinhaus führt.

Wie schwer ist die Kehlsteinhaus Wanderung?

Die Kehlsteinhaus Wanderung ist aufgrund der Steigung von etwa 1000 Höhenmetern als anspruchsvoll einzustufen. Sie erfordert eine gewisse körperliche Fitness und Ausdauer. Technisch ist diese Wanderung auf den breiten Wegen leicht. Es ist wichtig, gutes Schuhwerk zu tragen und ausreichend Wasser mitzuführen.

Gibt es eine verkürzte Route zur Kehlsteinhaus Wanderung?

Ja, für Wanderer, die den Aufstieg etwas abkürzen möchten, gibt es die Möglichkeit, am Parkplatz Ofnerboden zu starten. Dieser liegt bereits auf etwa 1150 Metern Seehöhe, rund 200 Höhenmeter oberhalb des Obersalzberg Parkplatzes. Von hier aus führt eine Forstraße durch den Wald zur Dalsenwinkelstraße, wo der Aufstieg Richtung Kehlsteinhaus fortgesetzt wird.

Kann man im Kehlsteinhaus übernachten?

Nein, das Kehlsteinhaus ist kein Hotel, sondern ein historisches Gebäude, das heute als Gasthof genutzt wird. Übernachtungen sind hier nicht möglich. Du mußt also am gleichen Tag hinunter wandern und kannst daraus keine zweitägige Hüttentour machen.

Was sind weitere besondere Wanderziele in Deutschland?

Hier sind einige empfehlenswerte und außergewöhnliche Wanderziele in Deutschland, jeweils mit einer kurzen Charakterisierung und dem entsprechenden Link zur Webseite. Uns haben sie sehr gefallen. Vielleicht sind auch einige gute Ideen für dich dabei? Schau dir einfach in Ruhe an, klick zu den Webseiten zu den Beschreibungen und Bildern.
Calmont-Klettersteig, Moselschleife:
Der Calmont-Klettersteig führt durch den steilsten Weinberg Europas und bietet Wanderern ein einzigartiges Abenteuer. Der Ausblick auf die Moselschleife ist atemberaubend.
–> Calmont Klettersteig
Trusetaler Wasserfall, Thüringen:
Der Trusetaler Wasserfall ist der höchste Wasserfall in Thüringen und bietet eine beeindruckende Kulisse für eine Wanderung. Der Pfad führt entlang des Wasserfalls und durch malerische Wälder.
–> Trusetaler Wasserfall
Teufelsschlucht, Eifel:
Die Teufelsschlucht ist eine beeindruckende Schlucht in der Eifel, gesäumt von imposanten Felsformationen. Der Wanderweg durch die Schlucht ist abwechslungsreich und bietet spektakuläre Ausblicke.
–> Teufelsschlucht
Drachenfels, Siebengebirge:
Der Drachenfels ist ein markanter Berg im Siebengebirge mit einer reichen Geschichte. Die Wanderung führt durch dichte Wälder und belohnt mit einem Panoramablick über den Rhein.
–> Drachenfels
Felsenmeer, Odenwald:
Das Felsenmeer im Odenwald ist eine beeindruckende Ansammlung von Felsbrocken, die sich wie eine natürliche Steinwüste erstrecken. Die Wanderung führt durch dieses einzigartige Gelände.
–> Felsenmeer
Felsenlabyrinth Luisenburg, Fichtelgebirge:
Das Felsenlabyrinth Luisenburg ist ein faszinierendes Naturschauspiel aus gigantischen Felsformationen. Der Weg führt durch enge Schluchten und vorbei an imposanten Felsblöcken.
–> Felsenlabyrinth Luisenburg
Osterseen, Iffeldorf:
Die Osterseen bei Iffeldorf sind eine traumhafte Seenlandschaft mit klarem Wasser und idyllischen Ufern. Ein Wanderweg verbindet die Seen und bietet wunderbare Blicke auf die Umgebung.
–> Osterseen
Höllentalklamm und Partnachklamm, Bayern:
Diese beiden beeindruckenden Schluchten in Bayern bieten spektakuläre Wandererlebnisse. Wanderwege führen entlang tosender Gewässer und durch enge Felsklammen.
–> Höllentalklamm Partnachklamm
Basteibrücke, Sächsische Schweiz:
Die Basteibrücke ist eine imposante Brücke in der berühmten Bastei Felsformation in der Sächsischen Schweiz. Sie bietet einen unvergleichlichen Blick auf die Elbe und die umliegenden Berge.
–> Basteibrücke

Diese Tipps merken

Willst du das Kehlsteinhaus auch mal live sehen und ein paar Tage Urlaub hier verbringen? Dann merk dir doch gleich diesen Link zur Webseite. Es ist derzeit die einzige Seite im Netz, wo du alles komprimiert aus der Sicht eines Besuchers findest. So bekommst du alle Informationen für deinen Ausflug aus erster Hand – und nicht aus den Hochglanzbroschüren der Tourismusverantwortlichen. Du kannst dir die Webseitenadresse als Email in dein Postfach senden, per WhatsApp auf dein Handy (oder das deiner Freunde, die dich begleiten sollen) bzw. den Beitrag über Facebook und Pinterest teilen. Das geht ganz leicht mit einem Klick auf einen der Buttons:

So kannst du diesen Beitrag deinen Freunden zeigen - oder ihn dir selbst merken:
Nach oben scrollen